Willkommen auf der Burg Kniphausen

Die Stiftung Burg Kniphausen ermöglicht seit 1991 die kulturelle Nutzung des Ahnensaals für die Öffentlichkeit. Der Saal und die dazugehörenden Räume bieten ein einmaliges Ambiente für hochwertige Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Kammerkonzerte und Vorträge.

 

Zusätzlich kann der Ahnensaal für Tagungen und standesamtliche Trauungen gemietet werden. In den Bereichen Bildende Kunst und Musik fördert die Stiftung junge Talente durch regelmäßige Ausstellungen mit Arbeiten von Meisterschülern deutscher Kunsthochschulen sowie den jährlich stattfindenden internationalen Musikkursen. Außerdem widmet die Stiftung einmal pro Jahr einem Künstler der Region eine Ausstellung. Wir freuen uns auf ihren Besuch.

  Aktuelle Ausstellung
André Krigar - "Leuchtturm"
André Krigar - "Leuchtturm"
Margreet Boonstra - "Der Klosterhügel"
Margreet Boonstra - "Der Klosterhügel"

Margreet Boonstra und André Krigar

"Das Auge vor der Natur"

6. April 2014 - 1. Juni 2014

 

Holland und Deutschland sind heute, was die Malerei vor Ort angeht, die europäischen Zentren. Zwei Künstler, die sich dieser Arbeitsweise verpflichtet fühlen, stellen ab dem 6. April 2014 in der Burg Kniphausen aus. Die Vernissage findet am Eröffnungstag um 17 Uhr statt.

 

Margreet Boonstra (Niederlande) und André Krigar (Berlin) sind beide Vertreter der realistischen Malerei. In den Niederlanden gibt es seit vielen Jahren Pleinair-Festivals, die eine zunehmende Zahl von Malern angezogen haben. Seit 1997 gehört Margreet Boonstra der Gruppe De Noordelijke Realisten an, die in Friesland beheimatet und in den Niederlanden sehr bekannt ist. André Krigar gehört seit 1992 einer vergleichbaren Gruppe, den Norddeutschen Realisten an, die zuletzt 2013 in einer Ausstellung im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Schloß Gottorf Erfolge feierte. Allein diese Konstellation macht eine Gegenüberstellung interessant, wie sie nun in der Ausstellung in der Burg Kniphausen vorliegt. Nach der Ausstellung werden die Bilder in Amsterdam, Drachten und Maasluis in den Niederlanden gezeigt.


Trauungen

Sie möchten „Ja“ sagen und den „Bund fürs Leben“ schließen?

Die Stiftung Burg Kniphausen ermöglicht seit 1991 die kulturelle Nutzung des Ahnensaals für die Öffentlichkeit. Der Saal und die dazugehörenden Räume überzeugen durch ein einmaliges Ambiente für standesamtliche Trauungen. Um diesen Anlass zu einem besonderen Erlebnis zu machen, bietet die Stadt Wilhelmshaven gemeinsam mit der Stiftung Burg Kniphausen an, im Ahnensaal die Ringe zu tauschen. > Weitere Informationen...



 

Öffnungszeiten

Mi. und Sa. 15.00 - 17.00 Uhr,

So. 11 - 17 Uhr

 

Kartenvorverkauf für Veranstaltungen:

  • Ahnensaal während der Öffnungszeiten
  • Buchhandlung Lohse-Eissing,
    Marktstraße 38, 26382 WHV
  • Wilhelmshavener Tourist-Information, Nordseepassage